Fahnenschwenker 

Der Fahnenschlag - eine Besondere Ehre

 

 

Mit dem Fahnenschlag wird dem Königspaar und ausgezeichneten Schützen eine besondere Ehre zu teil. Die Fahnenschläger schwenken ihre Fahnen stellvertretend für die Vereinsfahne als Ehrerbringung der gesamten Bruderschaft.

 

Zum Abschluss der Parade des Schützenbataillons am Schützenfestsonntag und -montag benennt zunächst der Brudermeister die durch den Fahnenschlag zu ehrenden Personen. Dies sind das Königspaar, das gesamte Throngefolge, ausgezeichnete Schützen und eventuelle Ehrengäste. Mit dem Präsentiermarsch marschieren die Fahnenschläger nun auf und nehmen Aufstellung zum Fahnenschlag. Zu einem von den Fahnenschlägern selbst gewählten Marschmusikstück wird nun die Abfolge der Figuren synchron dargeboten. Zur Unterstreichung des Fahnenschlags und Verdeutlichung der Ehrung grüßen die Offiziere. Anfang und Ende der Darbietung werden durch einen "Diener" der Fahnenschläger gekennzeichnet. Nach der Verbeugung marschieren die Fahnenschläger wieder zurück auf ihren Platz hinter der Fahne der Bruderschaft.

 

Seit 1954 ist der Fahnenschlag Bestandteil des Festablaufes. Richard Henkenjohann und Meinolf Knaup hatten 1953 in Westerwiehe den Fahnenschlag gesehen und zusammen mit Friedel Lütkebohle und Werner Bergmeier diese Tradition in Druffel begründet.

 

 

   

Abholen der Königin vom Hof Hartwig, Vorne weg die Fahnenschläger

 

die 1. Fahnenschwenker v. r.: Helmut Vinnemeier, Werner Bergmeier, Friedel Lütkebohle, Meinolf Knaup

 

 

Zunächst besaß man nur eine Schlagfahne, sodass auch der Fahnenschlag nur von einem Fahnenschläger gezeigt wurde. Dafür wurden jedoch zwei Fahnenschläge nacheinander für verschiedene Ehrenpersonen gezeigt. Im Laufe der Zeit wurden drei neue Schlagfahnen angeschafft. Damit war auch die synchrone Darbietung des Fahnenschlags möglich. Mitte der 80er Jahre kamen drei weitere Fahnen hinzu. Zum Reitermarsch "Herrenabend" wurden bis 2000 die Fahnen geschwenkt. Üblich waren zwei Fahnenschläge mit jeweils drei Fahnenschlägern. Bis 2011 wechselte man dann zum "Marsch Herzog von Braunschweig", gezeigt wurde nun ein großer Fahnenschlag mit fünf Fahnenschlägern. Seit 2012 wird zur Musik des "Geschwindmarsches" in gleicher Weise die Fahne geschlagen.

 

Hier noch einige Impressionen aus den vergangenen Jahrzehnten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartner:

Stefan Hansmeier

 

Home

 

© 2018 St.-Johannes-Schützenbruderschaft Druffel e.V.
google